Neuigkeiten

15 Juni 2011

Dos-Attacken strafbar

Das Landgericht Düsseldorf  hat einen Mann u.a. wegen Computersabotage gem. § 303 b StGB zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 10 Monaten verurteilt. Wer mittels eines DDos- Angriffs durch massenhafte Anfragen  eine Website stört oder lahmlegt, gerät fortan nicht nur in die Gefahr der strafrechtlichen Verfolgung. Nach diesem Urteil ist davon auszugehen, dass auch andere Gerichte zu der Auffassung gelangen, dass DDos-Angriffe strafbar sind.
Gesehen bei Heise

Bei Rückfragen:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

07 Juni 2011

Schuldig schon bei Verdacht

Rechtsstaatliche

Grundsätze

Der Prozess gegen Jörg Kachelmann hat eindrucksvoll dokumentiert, wie es um
das Bewusstsein für die Bedeutung der Unschuldsvermutung steht: Immer mehr
wird diese tragende Säule des Strafverfahrens zu Gunsten eines anderen
Prinzips verdrängt, nämlich dem der Öffentlichkeit. Eine gefährliche
Entwicklung, die Vorverurteilungen Vorschub leistet. Mehr unter
 http://www.lto.de

Für Rückfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

07 Juni 2011

Seminar am 9. 6. 2011 zum Internetstrafrecht

Am 9.6.11 referiere ich in Düsseldorf auf dem Fachanwaltslehrgang
Informationstechnologie zum Thema: "Informationstechnologie und spezifisches
Strafrecht"
 http://www.anwaltakademie.de

31 Mai 2011

Freispruch für Kachelmann

Bereits um kurz nach 9.00 Uhr wurde das Urteil verkündet. Freispruch! Die Indizien für einen Schuldspruch haben dem Gericht nicht ausgereicht. Damit war es nur folgerichtig, Herrn Kachelmann vom Vorwurf der Vergewaltigung freizusprechen. Der Versuch, diesen Freispruch als Freispruch zweiter Klasse zu entwerten, ist unanständig. Einen Freispruch zweiter Klasse kennt unser Rechtssystem nicht. Ob das Urteil allerdings rechtskräftig wird, ist derzeit ungewiss. Die Staatsanwaltschaft hat eine Woche Zeit Revision einzulegen.

22 Mai 2011

Internetkriminalität steigt

Während  die Zahl der allgemeinen Straftaten in 2010 gesunken ist, nimmt die Computer- und Internetkriminalität laut der Polizeilichen Kriminalstatistik für 2010 rasant zu. Schwerpunkte stellen dabei Betrugstaten und das Ausspähen und Abfangen von Daten dar. Immer mehr  Computerbenutzer sollen bereits Opfer von IT- Kriminaliät  und Unternehmen beklagen die Zunahme  der  Datenspionage. Der technische Schutz von Daten und EDV- Systeme wird deshalb immer wichtiger. Aber auch der Umgang mit eigenen Daten solle ständig durch den Nutzer selbst kritisch überprüft werden.

 http://www.focus.de/panorama/vermischtes/bka-internet-kriminalitaet-steigt-rasant-an_aid_549322.html

Für Rückfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

<<  12 13 14 15 16 [1718  >>  

Kontakt

Hopfenstraße 2 E, 24114 Kiel

Tel.: +49 431 6669900

Fax: +49 431 6669800

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datenschutz    Impressum