28 Februar 2013

Datenmissbrauch durch Polizeibeamte

Mehr als 30 Polizisten haben in den vergangenen Jahren in Schleswig-Holstein dienstlich zugängliche Inforamtionssysteme für private Zwecke missbraucht. Neben relativ harmlosen Fällen sollen ernsthafte Verstösse nach Mitteilung des Innenministers festgestetllt worden sein.

Ein Beamter soll die Datenbanken nach brauchbaren Informationen geben seine Ex-Frau in einem Sorgerechtsstreit durchforstet haben. In den überwigenden Fällen sind bereits Bußgelder verhängt worden. Neue Maßnahmen gegen den Datenmissbrauch bei der Polizei, z.B. der Einsatz einer Erkennungssoftware für private Fahndungen sollen geprüft werden.

Weitere Informationen bei:   http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Daten-Missbrauch-durch-Polizisten

Für Rückfragen:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Netzwerke

Kontakt

Hopfenstraße 2 E, 24114 Kiel

Tel.: +49 431 6669900

Fax: +49 431 6669800

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datenschutz    Impressum