05 Dezember 2014

Ermittlungsverfahren gegen Kieler Staatsanwältin

Die Staatsanwaltschaft Itzehoe hatte heute bekanntgegeben, dass sie auf Anordnung des Generalstaatsanwaltes ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Rechtsbeugung gegen eine Kieler Staatsanwältin eingeleitet habe. Sie soll in sechs Fällen eine so genannte Notveräußerung beschlagnahmter Tiere veranlasst haben ohne die gesetzlich vorgeschriebene Benachrichtigung der Betroffenen vorzunehmen, meldet die KN- online.

>Nach hiesigen Informationen soll es um Pferde handeln, die in einer spektakulären Beschlagnahmeaktion aus ihren Ställten geholt und ohne Benachrichtigung der Eigentümer notveräußert worden sein. Daraufhin hat Demonstrationen vor dem Gebäude der Staatsanwaltschaft gegeben.

Weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Netzwerke

Kontakt

Hopfenstraße 2 E, 24114 Kiel

Tel.: +49 431 6669900

Fax: +49 431 6669800

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datenschutz    Impressum