31 Mai 2011

Freispruch für Kachelmann

Bereits um kurz nach 9.00 Uhr wurde das Urteil verkündet. Freispruch! Die Indizien für einen Schuldspruch haben dem Gericht nicht ausgereicht. Damit war es nur folgerichtig, Herrn Kachelmann vom Vorwurf der Vergewaltigung freizusprechen. Der Versuch, diesen Freispruch als Freispruch zweiter Klasse zu entwerten, ist unanständig. Einen Freispruch zweiter Klasse kennt unser Rechtssystem nicht. Ob das Urteil allerdings rechtskräftig wird, ist derzeit ungewiss. Die Staatsanwaltschaft hat eine Woche Zeit Revision einzulegen.

Soziale Netzwerke

Kontakt

Hopfenstraße 2 E, 24114 Kiel

Tel.: +49 431 6669900

Fax: +49 431 6669800

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datenschutz