19 März 2014

Telefonische Mandatsanbahnungsgespräche sind umfassend geschützt

Der Bundesgerichtshof hat erneut den Schutz der Kommunikation zwischen Strafverteidiger und Mandant betont. In einer aktuellen Entscheidung vom 18.2.2014

betonte der Bundesgerichtshof, dass der besondere Schutz auch schon für Mandatsanbahnungsgespräche zwischen Strafverteidiger und Mandant gelte. Deshalb müssen Gespräche, die anlässlich einer Telefonüberwachung zwischen einem Strafverteidiger und einem Beschuldigten aufgezeichnet wurden, unverzüglich gelöscht werden. Dies gelte selbst dann, wenn noch gar kein konkretes Mandatsverhältnis zwischen den Gesprächsteilnehmern bestehe.

BGH, Beschl. v. 18.02.2014, Az. StB 8/13

Für Rückfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Soziale Netzwerke

Kontakt

Hopfenstraße 2 E, 24114 Kiel

Tel.: +49 431 6669900

Fax: +49 431 6669800

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Datenschutz    Impressum